Artikel mit dem Tag "Das Nordische Modell"



Verfassungsrechtliches Gutachten bestätigt: Deutsche Prostitutions-Gesetzgebung verstößt gegen das Grundgesetz.
DIAKA-Pressemitteilung · 06. Oktober 2022
Das aktuelle Rechtsgutachten „Sexkauf – eine rechtliche und ethische Untersuchung“ zur Frage der Verfassungsmäßigkeit des Prostitutionsgesetzes (2002) und des Prostituiertenschutzgesetzes (2016) kommt zu dem Ergebnis: Die liberale Prostitutionsgesetzgebung in Deutschland verstößt gegen Grundgesetz-Artikel 1, nach dem die Würde des Menschen unantastbar ist - und der Staat die Verpflichtung hat, diese zu achten und zu schützen.

"Sexkauf - eine rechtliche und ethische Untersuchung". Vorstellung des Gutachtens.
DIAKA-News · 05. Oktober 2022
Anlässlich des Internationalen Tags gegen Prostitution 2022 wurde am 5. Oktober das verfassungsrechtliche Gutachten zur deutschen Prostitutionsgesetzgebung der Verfassungsrechtlers Prof. Dr. Ulrich Rommelfanger und der Sozialethikerin Prof. Dr. Elke Mack offiziell vorgestellt. Das Deutsche Institut für angewandte Kriminalitätsanalyse (DIAKA) steht hinter diesem Gutachten.

„Die deutsche Prostitutionspolitik ist gescheitert“, Cicero - Magazin für politische Kultur, 02.08.2022
DIAKA-Pressespiegel · 02. August 2022
Interview mit DIAKA-Vorstand Helmut Sporer. Der ehemalige Kriminaloberrat ist überzeugt, dass die meisten Frauen in dem Gewerbe nicht freiwillig tätig sind. In diesem Interview spricht er über die Situation der Zwangsprostituierten, die Tricks der Menschenhändler und die Vorzüge des Nordischen Modells. Ein Beitrag von Christine Zinner in Cicero Plus.